Office Home statt Home Office

Das Projekt begann mit einem Anruf und der Bitte um Beratung bezüglich einer Idee zu einer Büroplanung. Ein kreativ arbeitendes Unternehmen in Aachen möchte aus dem ehemaligen Lager eine Bürofläche machen. Wir betraten ein dunkles und ziemlich vollgestelltes Lager, das verlassen schien. Ein Büro? Hier?
Es sollten 6 Abteilungen (Marketing, Architektur, Mediengestaltung, Kommunikationsdesign, Digitale Konzeption, sowie eine Verwaltungs- und Leitngseinheit) in der Fläche untergebracht werden und wir bekamen dafür 620m² Fläche zur Verfügung. Ziel war es die Büros so anzulegen, dass die Abteilungen sinngemäß kurze Wege bei der Zusammenarbeit haben. Diese waren zuvor im Unternehmen verstreut, so dass der Austausch nicht immer regelmäßig und manchmal unpersönlich war. Dazu probierten wir verschiedene Szenarien durch. Ein Großraumbüro funktioniert akkustisch nicht und die Kollegen würden sich gegenseitig nur stören. Klassische Einzelbüros wären da besser, sind aber auch nicht merh wirklich zeitgemäß. Schließlich entschieden wir uns die Einzelbüos im Raum zu verteilen und so erhielten wir eine dorfähnliche Infrastruktur, die viele Vorteile bietet. Durch diese Architektur im Raum gibt es die Möglichkeit für den Mitarbeiter konzentriert zu arbeiten. Verlässt er sein Büro, findet er sich in einer offenen Infrastruktur wieder in der man sich gut ausstauschen kann. Ähnlich wie der Besuch eines Marktplatzes kann man hier offene und zentrale Flächen für die Kommunikation nutzen.Die Podeste vor den Eingängen der Büros sorgen für eine gewisse Achtsamkeit beim Betreten der Räume. So wie man bei einem Privatbesuch auch nicht einfach ins Haus platzt ohne zu klopfen, oder ohne Begrüßung direkt zu sprechen beginnt, so hilft dies Stufe sich nochmal an das Büroknigge zu erinnern.Die Architektur unterstützt so die Zusammenarbeit der Mitarbeiter, in dem Privatsphäre erlaubt und geschützt wird, aber auch Angebote für Kommunikation gemacht werden können. Das Schwarmartig angeordneten Leuchten stehen für Zusammnarbeit als komplettes Unternehmen und stärken die Idee des „Teamworks“.
Das Dorfgemeinschaft ist die ällteste Lebensform der Menschheit. Warum nicht auch als Büroform nutzen?